KNX – ein zukunftssicherer Standard in der Gebäudetechnik

  • KNX (ehemals EIB) ist ein offener und zukunftssicherer Standard in der Gebäudetechnik (seit 2003 mit der europäische Norm EN 50090)
  • Wertsteigerung Ihrer Immobilien, bei einem installierten KNX System
  • Hoher Wohnkomfort durch intelligente Licht- und Heizungssteuerung, Rolläden, Alarmanlage, …
  • Einfache und intuitive Bedienung über eine grafische Oberfläche auf einem Touchmonitor oder
    Steuerung bequem von der Couch aus per Tablet oder Smartphone von unterwegs
  • Livebilder von Überwachungskameras und Türsprechstelle direkt auf Tablet, Smartphone oder Touch-PC

 

 

Smart Home Planer

Marc Leipnitz, Fachmann für EIB/KNX Smart Home Technik – Beratung in Hamburg und Schleswig-Holstein

Meiner Meinung nach ist das KNX Bussystem das ausgereifteste System mit den umfangreichsten Möglichkeiten im Bereich der Gebäudeautomation. Der KNX Standard wird von vielen namhaften Elektrofirmen unterstützt. GIRA, SIEMENS, Berker und MDT sind nur Einige, die ich hier erwähnen möchte. Viele weitere Firmen entwickeln den KNX Standard regelmäßig weiter und schaffen so die Grundlage für eine innovative Gebäudetechnik, die auch in Jahrzenten noch “Up to Date” sein wird.

Die Steuerung bei  KNX erfolgt über ein Buskabel (auch als grünes Buskabel bekannt), welches die verschiedenen Sensoren, Aktoren und Geräte im Haus verbindet und damit ein Datenaustausch der Geräte untereinander möglich macht.

KNX Systeme wurden bereits in tausenden von Privathäusern erfolgreich verbaut und steuern dort zuverlässig die Gebäudetechnik. Aber auch im gewerblichen Bereich kommen KNX Systeme häufig zum Einsatz. Zum Beispiel in Hotels oder Bürohäusern, wo das KNX System komplexe Licht- und Klimafunktionen zentral und automatisiert steuert. Auf Megayachten werden KNX Systeme ebenfalls gerne verbaut, um den späteren Bootseigner ein modernes und einfach zu bedienendes System an die Hand zu geben, damit die meist sehr aufwendige Licht-und Multimediatechniken problemlos angesteuert werden kann.

KNX Systeme sind damit in allen Bereichen angekommen und bieten durch die unbegrenzten Möglichkeiten und den jederzeit erweiterbaren, modularen Aufbau unbegrenzte Flexibilität.

Unterscheiden muss man bei der Smart Home Technik aber zwischen den mittlerweile kaum mehr überschaubaren Angeboten aus dem Baumarktbereich oder auch den Angeboten von Energieversorgern. Auch diese werben gerne mit der Bezeichnung Smart Home Lösungen und günstigen Einsteigerpaketen. Licht und die Heizung steuern können in der Regel alle Systeme, komplexe Funktionen, Lichtszenen, Alarmtechnik und die Kopplung mit hochwertigen Lichtlösungen auf Basis von DALI suchen Sie bei diesen günstigen Lösungen meist aber vergeblich oder Sie müssen eine Vielzahl von Apps installieren und später auch bedienen, um Ihr Haus zu steuern. Ist das dann noch “Smart” ?

 

Wollen Sie einen zukunftssichere Haussteuerung?

Prüfen Sie den Funktionsumfang der Anbieter ganz genau und vergleichen Sie nicht “Äpfel mit Birnen”

  • Individuelle Lichtszenen,
  • wetterabhängige automatische Beschattungen,
  • umfangreiche Auswertungen zum Energieverbrauch,
  • zentrale Sicherheitslösungen (Alarmanlage)

… werden Sie mit einer günstigen “Baumarktlösungen” nie realisieren können. Auch kann es passieren, dass schon nach Ablauf der Gewährleistungszeit keine Module zur Erweiterung erhältlich sind oder defekte Geräte ausgetauscht werden können. Sicherlich ist eine professionelle Lösung auf Basis vom KNX teuerer als die “günstige Baumarktlösung”.

Treffen Sie also keine vorschnelle Entscheidung und denken Sie an das Sprichwort: Wer billig kauft, kauft meist zweimal. Ein späterer Umstieg von einer Baumarktlösung auf ein KXN Bus-System ist dann nur noch mit sehr umfangreichen nachträglichen kostenintensiven Installationsarbeiten realisierbar.

 

Vermutlich haben Sie nun einige Fragen – Ich beantworte Ihnen diese gerne persönlich.

Rufen Sie mich jetzt an unter Telefon: 04305 / 99 13 13 5